• zerlegen phosphathaltige Verbindungen in ihre Einzelteile
  • Alkalische Phosphatase (AP): bei Kindern vor allem in Knochen, bei Erwachsenen in der Leber
  • Prostata-Phosphatase (PP): in der Vorsteherdrüse (Prostata)
  • Saure Phosphatase (SP): wird beim Knochenabbau frei, kommt in Vorstehedrüse (Prostata), Thrombozyten und roten Blutkörperchen vor
Wo messbar?
  • im Serum
Bedeutung des Nachweises:
  • AP: Suche nach Erkrankungen mit verstärktem Knochenabbau sowie Lebererkrankungen
  • PP: bei Verdacht auf Prostatakrebs
  • SP: bei Verdacht auf Prostata- oder Knochentumor
Referenz-/Normalwerte:
  • AP: Männer: 40 - 129 U/l; Frauen: 35 - 104 U/l
  • PP: bis 3,5 U/l
  • SP: Männer: bis 6,6 U/l; Frauen: bis 6,5 U/l
Die Werte sind verändert bei:
  • AP: Knochenwachstum, Lebererkrankungen, Schwangerschaft
  • PP: Prostatakrebs
  • SP: Prostata- oder Knochenkrebs
Das beeinflusst Ihre Werte:
  • PP und SP: bei Tumoren durch Behandlung