Albicansan

Wirkstoff: Candida albicans D5 oder D4 oder D3

Erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • Mykosen und sekundär mykotisch infizierten Hautkrankheiten
  • Erkrankungen des Mundes wie Stomatitis, Gingivitis, Perlèche, Aphthen
  • Mykosen des Urogenitaltraktes wie Vaginitis, Urethritis, eventuell bei Adnexitis
  • allergische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes mit gleichzeitiger Überlagerung durch eine Mykose

Eigenschaften:

  • Albicansan wird gewonnen aus dem Hefepilz Candida albicans und eingesetzt zur Behandlung von Mykosen des Darmes, der Haut und Schleimhäute, die auf einer Fehlbesiedlung mit Candida albicans beruhen.

Nebenwirkungen:

  • Keine bekannt

[span class=attention]Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegenüber Hefepilzen (Candida albicans).[/span][span class=alert]Vorsichtsmaßnahmen: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Albicansan in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Heilpraktiker oder Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern unter 6 Jahren liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden.[/span]

Hinweis:

  • Kapseln (D4) und Zäpfchen (D3) enthalten Lactose!
  • Candida albicans ist als Wirkstoff auch in Exmykehl enthalten.

 

Handelsform:

  • Tropfflasche (D5)
  • Kapseln (D4)
  • Ampullen (D5)
  • Zäpfchen (D3)
  • Salbe (D3)