Wirkstoff: Acidum citricum D10/D30/D200 Potenzakkord

Erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • allergischen Erkrankungen und Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Pneumonie und anderen Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des venösen und arteriellen Gefäßschenkels, Arteriosklerose
  • Allgemeinsymptomen, wie leichte Ermüdbarkeit, Wetterfühligkeit und unklaren Kopfschmerzen
  • Dysfunktionen des Gastrointestinalbereiches, wie Cholangitis, bei Dysbakterie, bei gastrointestinalen Beschwerden, als Adjuvans bei Pankreasinsuffiziens
  • Störung des Säure-Basen-Gleichgewichtes
  • als unterstützende Therapie bei allen Neoplasmaphasen

Eigenschaften:

  • Acidum citricum (Zitronensäure), der Wirkstoff von Citrokehl, ist ein wichtiges Glied im physiologischen Zitronensäurezyklus. Sie aktiviert die Zellatmung und hat besondere Bedeutung für den Zellmetabolismus. Citrokehl kann daher bei jeder Krankheit, von der akuten Phase bis zum auszehrenden Carcinom, verordnet werden.

Nebenwirkungen:

  • keine bekannt

Gegenanzeigen:

  • Tropfen: Bei Alkohol- oder Leberkranken sollte aufgrund des Alkoholgehaltes das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Ampullen/Tabletten: keine bekannt

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Tropfen/Ampullen/Tabletten: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Citrokehl in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Ampullen: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern unter 5 Jahren liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 5 Jahren nicht angewendet werden.

Hinweis:

  • Tropfen: enthalten 50,6 % Alkohol (Ethanol)
  • Tabletten: enthalten Lactose

Handelsform:

  • Tropfen
  • Ampullen
  • Tabletten