Mucokehl

Wirkstoff: Mucor racemosus D3, D4, D5, D6, D7

Tropfen, Ampullen, Tabletten und Kapseln werden erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • chronischen, latenten und akuten Beschwerden des Blutgefäßsystems, wie Thrombosen, Embolien, Postinfarktgeschehen, Angina pectoris
  • Durchblutungsstörungen und gestörte Wundheilung, wie Raucherbein, diabetisches Gangrän
  • Venenleiden, wie Krampfadern, Hämorrhoiden
  • Glaukom, Katarakt

zusätzlich Zäpfchen:

  • Fissura ani
  • Entzündliche Erkrankungen der Organe und des Bindegewebes im kleinen Becken wie Endometritis, Prostatitis, Colitis-Syndrom, Diverticulitis
  • Prostataadenom, Präkanzerosen
  • Lymphostase

Salbe wird erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • Erkrankungen der Venen und ihre Durchblutungsstörungen, wie Varikosis, Thrombophlebitis, Hämorrhoiden
  • allgemein bei entzündlichen Erkrankungen
  • Schwellungen, Prellungen, Distorsionen, Ischialgien
  • Narbenkeloid
  • Dermatitis chronica
  • Ovarial- und Tubencysten (lokal Unterbauch)
  • versuchsweise bei Dupuytren und Beugekontraktur

Augentropfen werden erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • Glaukom, Katarakt, Flimmerskotom, Konjunktivitis

Eigenschaften:

  • In der Isopathie wird Mucokehl als Therapeutikum für alle Krankheiten eingesetzt, die sich am Blut- und Gefäßsystem des Menschen abspielen oder hier ihre Ursache haben (Stauungskrankheiten).

Nebenwirkungen:

  • Keine bekannt

Gegenanzeigen:

  • Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegenüber Schimmelpilzen (Mucor racemosus) und bei der Salbe gegen Bestandteile der Salbengrundlage.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • zusätzlich Tabletten: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
  • zusätzlich Salbe: Cetylstearylalcohol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Propylenglycol kann ebenfalls Hautreizungen hervorrufen.
  • zusätzlich Augentropfen: Bei Überempfindlichkeit gegenüber Schimmelpilzen (Mucor racemosus) fragen Sie Ihren Arzt.

Hinweis:

  • Mucor racemosus ist als Wirkstoff auch in dem Kombinationspräparat Sankombi enthalten.
  • zusätzlich Tabletten, Kapseln und Zäpfchen: Enthält Lactose.

Handelsformen:

  • Tropfen
  • Ampullen
  • Tabletten
  • Kapseln
  • Zäpfchen
  • Salbe
  • Augentropfen