Wirkstoff: Penicillium chrysogenum D3, D4, D5, D6, D7

Erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • bakteriellen Erkrankungen allgemeiner Art wie Angina tonsillaris, Laryngitis, Otitis
  • Infekten des Urogenitaltraktes wie Zystitis, Prostatitis, Endometritis
  • Erkrankungen der Atemwege wie Asthma-Bronchitis, Bronchitis, Sinubronchitis
  • Neuritis, Neuralgien, Lumbalsyndrom
  • Eiterungen, Akne, nach Zahnextraktionen, konsekutiven Wirbelsäulen- und Gelenkaffektionen
  • zusätzlich Salbe: Herpes zoster
Eigenschaften:
  • Notakehl wird gewonnen aus dem Schimmelpilz Penicillium chrysogenum und erfahrungsgemäß angewendet bei allen bakteriellen Erkrankungen. Notakehl ist kein Antibiotikum und produziert keine antibiotischen Substanzen. Deshalb treten die bei einer Antibiotika-Behandlung möglichen Begleiterscheinungen wie Allergien, Leberschäden, Zerstörung der Darmflora und Bildung penicillinresistenter Stämme nicht auf.

Nebenwirkungen:

  • Keine bekannt

Gegenanzeigen:

  • Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegenüber Schimmelpilzen (Penicillium chrysogenum).

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Zusätzlich Ampullen D6, Tabletten, Kapseln und Salbe: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es sollte deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
  • Zusätzlich Salbe: Cetylstearylalcohol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Propylenglycol kann ebenfalls Hautreizungen hervorrufen.

Hinweis:

  • Kapseln und Zäpfchen: Enthält Lactose

Handelsformen:

  • Tropfen D5
  • Ampullen D5, D6, D7
  • Tabletten D5
  • Kapseln D4
  • Zäpfchen D3
  • Salbe D3