Wirkstoff: Okoubaka aubrevillei e cort. ramorum sicc. D2

Erfahrungsgemäß angewendet bei:

  • Akutem Durchfall (Diarrhoe) besonders nach Nahrungsmittelvergiftungen, Infektionen des Magen-Darm-Traktes, Lebensmittelunverträglichkeiten
  • prophylaktisch bei Klima und Ernährungsumstellung, z.B. bei Fernreisen

Eigenschaften:

  • Okoubasan besteht aus der getrockneten Astrinde von Okoubaka  aubrevillei, einem Baum, der vorwiegend in Westafrika beheimatet ist. In der Volksmedizin wurde die pulverisierte Rinde innerlich als Entgiftungsmittel eingesetzt. So diente dieses alte Eingeborenenmittel als Schutz für die Vorkoster der Häuptlinge. Auch heute wird Okoubaka aubrevillei als Antidot bei Nahrungsmittelvergiftungen und zur Ausheilung von Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Traktes angewendet.

Nebenwirkungen:

  • Keine bekannt

Gegenanzeigen:

  • Keine bekannt

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Tropfen: Bei Alkohol- oder Leberkranken sollten Okoubasan Tropfen aufgrund des Alkoholgehaltes nur nach Rücksprache mit dem Verordner angewendet werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen und aufgrund des Alkoholgehaltes, sollte Okoubasan D2 in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Tabletten: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte  das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Hinweis:

  • Tropfen: Dieses Arzneimittel enthält 70 Vol. % Alkohol (Ethanol).
  • Tabletten: Enthält Lactose

Handelsformen:

  • Tropfen D2
  • Tabletten D2