Hierbei handelt es sich um chemische Stoffe, die der Körper nicht selbst herstellen kann, die aber lebensnotwendig (essentiell) sind.

Unter Pandemie versteht man eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit, im engeren Sinn einer Infektionskrankheit. Im Gegensatz zur Epidemie ist eine Pandemie somit örtlich nicht beschränkt.

Parasiten nennt man Lebewesen, die mehr oder weniger auf Kosten anderer existieren, wobei sie diese schädigen. Dazu gehören Bakterien, Viren, pflanzliche und tierische Parasiten. Im medizinischen Sprachgebrauch bezeichnet der Begriff die beiden letztgenannten Gruppen.

Proteine (Eiweiße) gehören zu den wichtigsten Bestandteilen lebender Organismen. Die Proteine werden zum größten Teil in Zellen der Leber gebildet; wie sie aussehen, ist in der Erbinformation festgelegt. Als große Moleküle können sie Flüssigkeit an sich ziehen, indem sie quellen. Dadurch sorgen sie für ein Flüssigkeitsgleichgewicht zwischen Blut und Gewebe.

Mineralstoffe, die im Körper in winzigen Mengen vorkommen, heißen Spurenelemente. Einige davon sind lebenswichtig wie Eisen, Zink, Kupfer und Selen.